DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut
des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT)







Die DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) ist eine gemeinnützige Forschungseinrichtung des DVGW – Deutscher Verein des Gas und Wasserfaches e. V. – am KIT.
Mehr unter: Die DVGW-Forschungsstelle
 
 

NEWS

 


Final Conference STORE&GO
The EU project STORE&GO concludes with a conference on power-to-gas. The 27 partners will present their findings, covering technology assessments, cost developments, and business cases, amongst others. The two-day event will take place on 17–18 February 2020, in Karlsruhe, Germany. Registrations are open.
Registration
Conference program


Demonstrationsprojekt zum Einsatz von LNG als Kraftstoff für LKW
Der CO2-Ausstoß von LNG-LKWs, die im regulärem Speditionsbetrieb eingesetzt wurden, ist in einer Tank-to-Wheel-Betrachtung um bis zu 20 % geringer als der Ausstoß konventioneller Diesel-LKWs. Das zeigte sich in unserem Demonstrationsprojekt fürs BMVI.
Bericht
 
 



Neuer Spitzenwert: 20 Vol.-% Wasserstoff im Erdgasnetz
In einem Gemeinschaftsprojekt des DVGW mit dem Gasnetzbetreiber Avacon soll in einem Gasnetzgebiet von Avacon bis zu 20 Vol.-% Wasserstoff zu Erdgas eingespeist werden, was den bisherigen Spitzenwert um zehn Prozentpunkte übertrifft. Die DVGW-Forschungsstelle koordiniert und begleitet das Projekt technisch-wissenschaftlich, um mit den gewonnenen Erkenntnissen die stärkere Nutzung von Wasserstoff als klimaneutrales Gas im Erdgassektor zu unterstützen.
Presseinformation



Projekt ProBioLNG startet zum 01.09.2019
  • Ziel: Einhalten der Klimaziele auch im Mobilitätssektor
  • Anteil erneuerbarer Energien soll im Mobilitätssektor bis 2030 auf mindestens 14% steigen (RED II)
  • Einsatz von Bio-CNG oder Bio-LNG kann zu deutlicher Reduzierung des CO2-Ausstoßes im Mobilitätssektor führen
  • Zentrum des Projekts: zweistufiges Verfahren zur Herstellung von methanreichem Biogas auf Druckniveau des Erdgasnetzes
  • Demonstration der gesamten Prozesskette von der zweistufigen Druckfermentation, Gasaufbereitung und Verflüssigung zu LNG