Der DVGW

Das Kompetenznetzwerk im Gas- und Wasserfach

Der DVGW fördert das Gas- und Wasserfach in allen technisch-wissenschaftlichen Belangen. In seiner Arbeit konzentriert sich der Verein insbesondere auf die Themen Sicherheit, Hygiene, Umwelt- und Verbraucherschutz. Mit der Entwicklung seiner technischen Regeln ermöglicht der DVGW die technische Selbstverwaltung der Gas- und Wasserwirtschaft in Deutschland. Hierdurch gewährleistet er eine sichere Gas- und Wasserversorgung nach international höchsten Standards. Der im Jahr 1859 gegründete Verein hat rund 14.000 Mitglieder. Hierbei agiert der DVGW wirtschaftlich unabhängig und politisch neutral

www.dvgw.de

DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut des Karlsruher Instituts für Technologie
DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut des KIT
Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

Stellenangebot wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d)

mit der Möglichkeit zur Promotion, Themenfeld Ammoniak als Energieträger

Die DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut ist eine gemeinnützige Forschungseinrichtung des DVGW – Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e. V. am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Neben der anwendungsnahen Forschung für das Gas- und Wasserfach liegt der Schwerpunkt der Aktivitäten in der Prüfung, Überwachung und Zertifizierung von Materialien, Bauteilen und Gasgeräten. Die DVGW-Forschungsstelle agiert in Forschungs- und Entwicklungsfragen als Schnittstelle zu den DVGW-Mitgliedsunternehmen, die größtenteils aus der Versorgungswirtschaft und der verbundenen Industrie kommen Im Rahmen der Forschungs- und Prüfungsaktivitäten gewinnt das Themengebiet Ammoniak als Energieträger zunehmend an Bedeutung und wir suchen für die Besetzung einer neugeschaffenen Stelle in der Arbeitsgruppe „Gasanwendung“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt:

Wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m/d) an der DVGW-Forschungsstelle

Ihre Aufgaben:

  • Im Rahmen eines Forschungsprojekts führen Sie experimentelle Untersuchungen zur Verbrennung von erneuerbaren Gasgemischen (NH3 mit H2 und/oder CH4) zur Erzeugung von Prozesswärme in Kessel- und Hochtemperaturanwendungen. Dafür betreuen und entwickeln Sie weiter eine entsprechende experimentelle Versuchsanlage.
  • Zur experimentellen Untersuchung greifen Sie sowohl auf invasive als auch auf optische Messtechnik (u.a. Laserbasierte Diagnostik, UV-Visualisierung etc.), sowie auf angepasste Abgasmesstechnik zurück.
  • Sie werden Teil eines engagierten Teams, arbeiten in enger Kooperation mit den Industrie- und Forschungspartnern.
  • Sie veröffentlichen und präsentieren Ihre Forschungsergebnisse in wissenschaftlichen Zeitschriften und auf fachspezifischen Konferenzen. Die Möglichkeit zur Promotion in Kooperation mit dem KIT ist gegeben und ausdrücklich erwünscht.

Ihr Profil:

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master) im Maschinenbau, Chemieingenieurwesen, Verfahrenstechnik o.ä. Fachrichtung.
  • Sie begeistern sich für Strömungsmechanik, Thermodynamik, Wärme- und Stofftransport, reaktive Strömungen, sowie für experimentelle Forschungsarbeit.
  • Sie haben ein hohes Interesse an wissenschaftlicher Forschung und sind in der Lage eigenständig zu arbeiten. Erfahrung im Bereich Verbrennungstechnik ist von Vorteil.
  • Sie sind kommunikations- und teamfähig und besitzen fließende Deutschkenntnisse und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

Wir bieten:

  • Vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeiten in einem innovativen, zukunftsweisenden, universitätsnahen Arbeitsumfeld mit gutem Betriebsklima
  • Bezahlung nach TV-L zuzüglich interessanter betrieblicher Altersvorsorge (VBL)
  • Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • moderne und umfangreiche Ausstattung

Wenn wir Interesse geweckt haben, dann senden Sie uns bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 26.07.2024 an bewerbung(at)dvgw-ebi.de.

Interessiert?

Dann senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung per E-Mail an bewerbung(at)dvgw-ebi.de.

Ihr Ansprechpartner
Bei Fragen zur ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich bitte an folgenden Ansprechpartner
Dr. Régis Anghilante
Gas Application ∙ Group Manager Combustion Technology
Telefon+49 721 608-41263