Der DVGW

Das Kompetenznetzwerk im Gas- und Wasserfach

Der DVGW fördert das Gas- und Wasserfach in allen technisch-wissenschaftlichen Belangen. In seiner Arbeit konzentriert sich der Verein insbesondere auf die Themen Sicherheit, Hygiene, Umwelt- und Verbraucherschutz. Mit der Entwicklung seiner technischen Regeln ermöglicht der DVGW die technische Selbstverwaltung der Gas- und Wasserwirtschaft in Deutschland. Hierdurch gewährleistet er eine sichere Gas- und Wasserversorgung nach international höchsten Standards. Der im Jahr 1859 gegründete Verein hat rund 14.000 Mitglieder. Hierbei agiert der DVGW wirtschaftlich unabhängig und politisch neutral

www.dvgw.de

DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut des Karlsruher Instituts für Technologie
DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut des KIT
Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!
Elektrolyseure

Wasserstoff

Wasserstoff wird weltweit als wichtiger chemischer Energieträger für eine nachhaltige Energieversorgung angesehen. Über die leitungsgebundene Gasversorgung können Anwendungen aus allen Sektoren mit Wasserstoff bedarfsgerecht versorgt werden. Wasserstoff stellt damit eine sinnvolle Ergänzung zu strombasierten Technologien dar.

Die Erzeugung von Wasserstoff aus Elektrolyse ist elementar für die Energiewende.; © Uniper

Für die praktische Einführung von Wasserstoff – einerseits über die Beimischung zu methanreichen Gasen, andererseits in Reinform – müssen zahlreiche technische, ökologische und ökonomische Aspekte beachtet werden, deren Klärung Gegenstand einer Vielzahl von Untersuchungen an der DVGW-Forschungsstelle ist. Wir verfolgen bei den Untersuchungen einen ganzheitlichen Ansatz entlang der gesamten Prozesskette: von der Gaserzeugung über den Transport und die Verteilung von Wasserstoff bis hin zur Nutzung beim Anwender.

Wasserstoff wird hier von allen Seiten beleuchtet

Verfahrenstechnische Aspekte von unterschiedlichen Gaserzeugungs- und Gasaufbereitungsverfahren werden im Kontext der Erzeugung von erneuerbaren Gasen erforscht. Die Bereitstellung von Wasser für Elektrolyseprozesse sowie das Wassermanagement bei PtX-Prozessen wird im Themenfeld Wasser ganzheitlich untersucht. Außerdem beantworten wir auch Fragestellungen zu Infrastruktur und Gasbeschaffenheit, einschließlich Odorierung. Dafür steht unsere Brennstoffanalytik zur Verfügung. Zusätzlich erforschen wir rund um das Thema Wasserstoff Fragen zur Sektorenkopplung mit Wasserstoff und zur Rolle von Wasserstoff im Gesamt-Energiesystem. Prüftechnische Dienstleistungen für Materialien, Komponenten und Gasanwendungstechnologien werden im Prüflaboratorium Gas angeboten.

Die DVGW-Forschungsstelle ist in zahlreiche öffentlich und DVGW-geförderte Forschungsvorhaben eingebunden. Zu nennen sind beispielsweise die beiden BMBF-Technologieplattformen H2Mare und TransHyDE sowie das DVGW-Projekt „Roadmap Gas 2050“. Darüber hinaus existieren mehrere Kooperationsprojekte mit Energieversorgungsunternehmen, Ausrüstern und Herstellern von Gasanwendungstechnologien. Außerdem erarbeiten die Mitarbeiter in verschiedenen nationalen und internationalen Gremien technisches Regelwerk und Prüfgrundlagen im Themenkomplex Wasserstoff.

Die Wasserstoff-Farbenlehre

Wasserstoff-Farbenlehre
Übersicht der Wasserstoff-Farbenlehre © DVGW-EBI

Wasserstoff kann aus unterschiedlichen Quellen und mit unterschiedlichen Verfahren gewonnen werden. Im politischen Sprachgebrauch haben sich dafür mit Farben verbundene Bezeichnungen etabliert, die inzwischen auch im technischen Umfeld weite Verwendung finden. Nur der grüne Wasserstoff ist vollständig ohne Einbeziehung fossiler Ressourcen gewonnen. Die Grafik zeigt eine Übersicht der verschiedenen Wasserstofftypen, die sich an die Definition des BMBF anlehnt.

 

Ansprechpartner
Fragen zur Forschung an Wasserstoff
Dr. Frank Graf
Bereichsleiter Gastechnologie

Telefon+49 721 608-41220
Fragen zur Wasserstoffanalytik
Jochen Schütz
Gastechnologie ∙ Gruppenleiter Brennstofflabor

Telefon+49 721 608-41232