Der DVGW

Das Kompetenznetzwerk im Gas- und Wasserfach

Der DVGW fördert das Gas- und Wasserfach in allen technisch-wissenschaftlichen Belangen. In seiner Arbeit konzentriert sich der Verein insbesondere auf die Themen Sicherheit, Hygiene, Umwelt- und Verbraucherschutz. Mit der Entwicklung seiner technischen Regeln ermöglicht der DVGW die technische Selbstverwaltung der Gas- und Wasserwirtschaft in Deutschland. Hierdurch gewährleistet er eine sichere Gas- und Wasserversorgung nach international höchsten Standards. Der im Jahr 1859 gegründete Verein hat rund 14.000 Mitglieder. Hierbei agiert der DVGW wirtschaftlich unabhängig und politisch neutral

www.dvgw.de

DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut des Karlsruher Instituts für Technologie
DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut des KIT
Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

Stellenangebot wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d)

mit der Möglichkeit zur Promotion, Themenfeld partielle Oxidation

Im Bereich Prüflaboratorium Gas werden Forschungs- und Entwicklungsprojekte zum Thema der partiellen Oxidation durchgeführt. Hierzu gehören insbesondere die partielle Oxidation von Methan mit reinem Sauerstoff zur Synthese von Grundchemikalien für die chemische Industrie. Im Rahmen unserer Forschungstätigkeit führen wir Forschungsprojekte in direkter Industriekooperation durch. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m/d).

Ihre Aufgaben umfassen die experimentelle Untersuchung der partiellen Oxidation von Methan mit reinem Sauerstoff im turbulenten Strömungszustand. Dafür entwickeln und betreuen Sie einen entsprechenden Prüfstand. Zur experimentellen Untersuchung greifen Sie auf invasive und optische Lasermessmethoden zurück. Sie werden Teil eines engagierten Teams, arbeiten in enger Kooperation mit dem Industriepartner, veröffentlichen und präsentieren Ihre Forschungsergebnisse in wissenschaftlichen Zeitschriften und auf fachspezifischen Konferenzen. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben und ausdrücklich erwünscht.

Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master) im Maschinenbau, Chemieingenieurwesen, Verfahrenstechnik o. ä. Fachrichtung. Sie begeistern sich für Thermodynamik, Strömungsmechanik, Wärme- und Stofftransport sowie chemische Reaktionstechnik. Sie sind kommunikations- und teamfähig und besitzen gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Sie haben ein hohes Interesse an wissenschaftlicher Forschung und sind in der Lage eigenständig zu arbeiten. Kenntnisse und Erfahrung im Bereich der optischen Messtechnik sind von Vorteil.

Interessiert?

Dann senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung per E-Mail bis zum 31.05.2021 an Frau Annika Albrecht.

Ihr Ansprechpartner
Bei Fragen zur ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich bitte an folgenden Ansprechpartner
Annika Albrecht
Gasanwendung

Telefon+49 721 608-42571